Veröffentlicht am

Miss Wetterau gekrönt

Nicht nur die Wahl der Miss Wetterau konnten die Besucher am Sonntag im Brunnen Center Dortelweil erleben – sie wurden auch überrascht mit einem tollen Auftritt der jungen Pop-Sängerin Viviana Grisafi.

Bad Vilbel. Die fast 17-jährige Offenbacherin ist im vorigen Jahr von Dieter Bohlen gleich nach dem Vorentscheid direkt für das Finale des RTL-Supertalent-Wettbewerbs „durchgewunken“ worden. Dort hat sie auch beim Publikumsvoting überzeugt und war letztlich beim Supertalent 2013 mit Platz zwei belohnt worden. Auch im Brunnen Center zog Viviana mit ihrer tollen Stimme und ihrer Ausstrahlung das Publikum in ihren Bann.

Dann machte sie den Laufsteg frei für die Kür der Miss Wetterau. Als die 15 Kandidatinnen, die es in die Endausscheidung geschafft haben, schließlich in edle Cocktailkleider gehüllt in Reih und Glied auf dem Catwalk stehen, steigt die Spannung. Das ein oder andere Lächeln ist jetzt nicht mehr ganz so strahlend wie zuvor, denn nur eine kann es werden. Moderator Lutz Riemenschneider macht es spannend. Doch dann geht alles ganz schnell: Die neue Miss Wetterau heißt Lena Zink. Sie stammt aus Nürnberg und studiert in Frankfurt. Die 19-Jährige kann die Tränen nicht zurückhalten, als ihr zu Whitney Houstons „One Moment in Time“ von Alexandra Philipps, der Miss Germany 1999, das glitzernde Krönchen aufs Haupt gesetzt und die Schärpe umgelegt wird.

Mit 850 Punkten gewinnt sie die Wahl mit großem Vorsprung und wird demnächst in Gießen bei der Wahl zur Miss Hessen sich erneut einer Jury vorstellen. Unter Umständen hat sie in Dortelweil sogar den ersten Schritt zur Miss Germany 2015 gemacht, denn auch die Wahl zur Miss Hessen ist eine Vorentscheidung für den bundesweiten Titelgewinn.

Die Qualifikation für Gießen haben auch die Zweit- und Drittplatzierten geschafft. Beide sind zwar auch nicht in der Wetterau zu Hause, aber, „wir sind ja in einer Grenzregion“ kommentierte der Moderator lässig und gratulierte der 22-jährigen Lisa Marie Oschmann aus Aschaffenburg zum Gewinn als Vize-Miss-Wetterau. Über Platz drei freute sich die ebenfalls 22-jährige Pia Nyhoff, die als Gießenerin bei der Wahl zur Miss Hessen ein Heimspiel haben wird. Platz vier ging an die 23-jährige Maren Klein aus Mörfelden-Walldorf. „Und alle anderen elf Mitbewerberinnen“, so Moderator Lutz Riemenschneider „dürfen sagen, sie sind fünfte geworden!“

Ursprünglich waren 21 der Bewerberinnen nach Sichtung der Aktenlage eingeladen worden. Für sechs von ihnen war es noch nicht der richtige Zeitpunkt sich öffentlich zu präsentieren, fand die Jury des Veranstalters „Miss Germany Corporation“ (MGC).

Die 15 Auserwählten präsentierten dann zunächst Mode aus den Kollektionen der Brunnen Center-Geschäfte und waren in einem weiteren Durchlauf in Beach-Mode, sprich Bikini, zu bewundern.

Die Gewinnerinnen konnten sich zudem über Einkaufsgutscheine von Möbel porta freuen: für Miss Wetterau im Wert von 500 Euro, für ihre Vize im Wert von 300 Euro und für die Drittplatzierte im Wert von 150 Euro. (hir/dae)